17. August 2018
  NEWS

Direttissima – the conference:
Neue Medien-Konferenz in München liefert Rüstzeug für den digitalen Aufstieg

Direttissima, the conference, findet zum ersten Mal am 22. April 2016 in der Alten Kongresshalle in München statt. Die Medien- und Publishingkonferenz diskutiert den aktuellen Status und die jetzt anstehenden Schritte der Digitalisierung. Dabei steht der branchenübergreifende Austausch im Vordergrund, der Raum für neue Ideen und Inspirationen schaffen soll.

Direttissima, "die Medienkonferenz der anderen Art", richtet sich an alle Kulturschaffende, Künstler, Verleger, Werbetreibende, Kreative und Medienbegeisterte.

Die Referenten haben sich als Wegbereiter und Ideengeber in unterschiedlichen Bereichen einen Namen gemacht und werden in den Vorträgen über ihre Erfahrungen in der digitalen als auch analogen Welt berichten und wie diese auf die heutigen Medien übertragbar sind. Unter anderem sind auf der Konferenz folgende Vorträge zu hören:

Auf der Konferenz kommen außerdem folgende hochwertige Referenten zu Wort: der Extremkletterer Stefan Glowacz; Dirk von Gehlen, der Leiter Social Media/Innovation bei der Süddeutschen Zeitung; der Journalist, Moderator und Blogger Richard Gutjahr; Tobias Schwarz, Leitung CoWorking Space St. Oberholtz Berlin; aus New York der Twitter-Philosoph Eric Jarosinski alias NEINQuarterly und die jüngst mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Manomama-Gründerin und Buch-Autorin Sina Trinkwalder.

Darüber hinaus verlost Direttissima einen Keynote- oder Panelplatz an ein Startup-Unternehmen. Interessenten können sich ab dem 25. Januar auf der Website bewerben. Eine Jury bestehend aus Medien-Fachleuten wie Steffen Meier, Nico Lumma, Julia Köberlein, Bernhard Scholz und Lina Timm wählt den Sieger, der auf der Konferenz sein Geschäftsmodell vorstellen kann.

Ein limitiertes Kontingent der Early-Bird-Tickets ist bereits verfügbar. Der Verkauf der darauf folgenden Standard-Tickets beginnt am 13. Februar 2016.

"Die meisten Konferenzen zum Thema Digitalisierung beschäftigen sich mit der Zukunft. Wir wollen uns dagegen mit dem Hier und Jetzt befassen", erklärt Felix Wegener, einer der Gründer von Direttissima in München. "Direttissima stellt komplexe Fragen und liefert konkrete Antworten. Wir zeigen, was man tun kann, um in der Fülle digitaler Möglichkeiten nicht den Überblick zu verlieren."

http://konferenz.direttissima.de sowie auf dem Twitter-Kanal
http://www.twitter.com/dico2016 und dem Hashtag #dico16.

 



Goooooogle-Anzeigen