12. Dezember 2018
  NEWS

Feldstudien auf Zypern: Funktioniert der Schutz des Kulturerbes?

Amerikanische Verleger zeichnen das jüngste Buch der Kulturanthropologin Gisela Welz aus:
„European Products. Making und Unmaking Heritage in Cyprus“

FRANKFURT. Für ihr jüngstes Buch „European Products. Making und Unmaking Heritage in Cyprus“ wurde die Kulturanthropologin Prof. Dr. Gisela Welz jetzt mit dem international angesehenen PROSE-Award 2016 ausgezeichnet. Die Sektion Fachbuch- und Wissenschaftsverlage des Verbandes amerikanischer Verleger vergibt alljährlich die „American Publishers Awards for Professional and Scholarly Excellence“ in mehr als vierzig Sparten. Das Werk der Frankfurterin belegte den ersten Platz unter den Neuerscheinungen 2015 in der Sparte Anthropologie und setzte sich gegen die kulturanthropologischen Publikationen der großen amerikanischen Universitätsverlage durch.

https://idw-online.de/de/news648508

 



Goooooogle-Anzeigen