25. September 2018
  NEWS

EBSCO Information Services unterstützt weiterhin Open Source-Technologie für Bibliotheken

EBSCO bietet Koha weitere Unterstützung und Finanzierung für Open-Source ILS-Erweiterungen

EBSCO Information Services (EBSCO) bietet weitere Unterstützung für Open Source und Open Access. EBSCO hat sich bereit erklärt, Koha weiterhin finanziell zu unterstützen. Koha ist das erste vollfunktionsfähige freie Open Source-Bibliothekssystem (ILS) der Welt, das weltweit in mehr als 15.000 Bibliotheken eingesetzt wird.

Mit seiner finanziellen Unterstützung begann EBSCO im Februar 2015. Der jüngste Beitrag hilft bei der nächsten Erweiterungsphase wie zum Beispiel bei der Unterstützung für zusätzliche Systeminteroperabilität sowie für Erwerbs- und E-Ressource-Managementfunktionen in Koha. Dazu zählen:

Laut Ron Burns, VP von Global Software Services bei EBSCO, hat sich das Unternehmen schon immer dafür engagiert, die Optionen für Bibliotheken auszubauen. “EBSCO unterstützt Open Source und Open-Initiativen schon lange. Wir verstehen, dass der Bibliotheksmarkt nach Interoperabilität und mehr Wahlmöglichkeiten verlangt. Deshalb unterstützen wir die großartige Arbeit und Anstrengungen der Koha-Community weiter.”

Die finanzielle Unterstützung von EBSCO wird über die Koha Gruppo Italiano/American University of Rome zur Verfügung gestellt. Diese wird bei der Entwicklung und Integration maßgeblich von ByWater Solutions, Biblibre und @Cult unterstützt. Gemäß der Open Source-Tradition sind diese Erweiterungen für Koha wirklich Open Source und werden anderen für die Nutzung, Modifizierung und und Weitergabe zur Verfügung stehen.

Die Arbeiten an den oben genannten Erweiterungen werden voraussichtlich im ersten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

Über Koha
Koha ist das erste Open-Source-Bibliothekssystem und wird in der ganzen Welt eingesetzt. Die  Funktionen in Koha werden kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut, um den Nutzeranforderungen zu entsprechen. Koha bietet Module für die Ausleihe, Katalogisierung, Erwerbung, Zeitschriften, Benutzerverwaltung, Geschäftsstellen und mehr. Kohas OPAC, Ausleihe, Verwaltung und Self-Checkout-Schnittstellen basieren alle auf standardkompatiblen World Wide Web-Technologien - XHTML, CSS und Javascript - und machen Koha zu einer wirklich plattformunabhängigen Lösung. Koha wird unter der Open-Source- General Public License (GPL) vertrieben. Für weitere Informationen über Koha besuchen Sie bitte: http://koha-community.org

Über CORAL
CORAL ist ein elektronisches Ressourcenmanagementsystem, das von den Hesburgh Libraries / University of Notre Dame konzipiert wurde. Das erste Modul – Lizenzierung - wurde im Sommer 2010 als Open-Source-Software herausgegeben. Seitdem wurden weitere neue Module entwickelt, die sowohl einfach als auch individuell anpassbar sind. Jedes Modul kann unabhängig oder zusammen installiert werden je nach den Anforderungen Ihrer Bibliothek. CORAL läuft auf PHP 5, MySQL 5 und Ihrem Webserver. Es ist eine sehr kleine Installation und die meisten Nutzer (inklusive Notre Dame) haben es auf einem Server zusammen mit anderen Applikationen installiert. CORAL wird als Open Source Software unter GPL v. 3 freigegeben und ist verfügbar auf GitHub. Für weitere Informationen über CORAL besuchen Sie bitte http://coral-erm.org/

https://www.ebsco.com/

 



Goooooogle-Anzeigen