20. Oktober 2018
  NEWS

Schatzkammern der Forschung werden geöffnet

In den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten „Exploratorien zur funktionellen Biodiversitätsforschung“ werden seit rund zehn Jahren umfangreiche Daten erhoben: Im Hainich, auf der Schwäbischen Alb und in der Schorfheide untersuchen Wissenschaftler aus ganz Deutschland die Artenvielfalt und analysieren Ökosystemprozesse. Informatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena veröffentlichen jetzt erste Daten aus den Biodiversitäts-Exploratorien im Internet, um sie so für weitere Forschungen nutzbar zu machen.

https://idw-online.de/de/news655219

 



Goooooogle-Anzeigen