29. Januar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 9/2022 (Dez./Jan. 2022/23) lesen Sie u.a.:

  • Die Folgen digitaler Ablenkung für das Lesen
  • Data-Mining für wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studien zur Medien­vielfalt und Meinungs­macht in Deutschland und der Schweiz
  • Barrierefreiheit in Bibliotheken
  • Wohin führt Twitters Weg?
  • Trends bei der Archivierung
    von sozialen Medien
  • Die Rolle wissenschaftlicher Bibliotheken bei der Vermittlung von Datenkompetenzen
  • APE 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Prämierte Ideen für das digitalen Lehren und Lernen der Zukunft

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) prämiert Ideen für das digitale Lehren und Lernen der Zukunft.

Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter – die heutigen Möglichkeiten der Vermittlung von Information und Wissen an Studierende scheinen unbegrenzt. Doch werden die Chancen der Digitalisierung auch ausgeschöpft? Dieser Frage ging die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) in einem Wettbewerb für Studierende nach. Unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka wurden Visionen zum digitalen Lehren und Lernen der Zukunft gesucht.

Anlässlich der DINI-Jahrestagung an der Georg-August-Universität Göttingen am 04. und 05. Oktober 2017 wurden die Gewinner des studentischen Wettbewerbs zum digitalen Lehren und Lernen der Zukunft gekürt.

Platz eins teilen sich die Beiträge: “YOUniversity – Studentische Online-Partizipation zur Mitgestaltung von Seminarinhalten” von Marco Wähner, Student der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, und “Akamu” des gleichnamigen Vereins an der Technischen Universität Darmstadt. Beide Beiträge erhalten ein Preisgeld von 2000 Euro.

Ein Sonderpreis in Höhe von 1000 Euro geht an Franziska Kocks, Studentin der Bergischen Universität Wuppertal, für den Beitrag “Neugestaltung des Internetcafes im Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung an der Bergischen Universität Wuppertal”.

Die Jury begutachtete 41 Beiträge aus 29 Hochschulen. Die sechs Jurymitglieder waren: Dr. Gundula Gutmann (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Kerstin Mayrberger (Universität Hamburg), Prof. Dr. Ada Pellert (FernUniversität in Hagen), Prof. Dr. Gerhard Peter (Hochschule Heilbronn), Dr. Helge Steenweg (Universität Stuttgart) und Benjamin Wildfeuer (Universität Augsburg). Kriterien des Wettbewerbs waren Innovation, Kreativität, Usability, Realisierbarkeit und Reichweite der eingereichten Beiträge.

Der DINI-Wettbewerb sammelt zum vierten Mal Ideen zur Verbesserung des digital unterstützten Lehrens und Lernens, prämiert die besten Ideen und fördert den Transfer der studentischen Visionen in die Praxis der wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland.

https://dini.de/wettbewerbe/studieren-im-digitalen-zeitalter/