5. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Vorankündigung – Drei neue Journals:
Nature Metabolism, Nature Machine Intelligence und Nature Reviews Physics

Ab Januar 2019 werden die drei neuen Titel Nature Metabolism, Nature Machine Intelligence und Nature Reviews Physics das Portfolio von Nature Research erweitern.

Das neue Journal Nature Metabolism wird herausragende Forschung aus dem dynamischen Forschungsgebiet „Stoffwechsel und Stoffwechselerkrankungen“ veröffentlichen. Dies schließt Arbeiten aus den Bereichen Zellstoffwechsel, Alterungsprozesse, zirkadianer Rhythmus, Ernährungswissenschaften sowie Publikationen zu Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit ein. Dr. Christoph Schmitt, zuvor Senior Editor and Team Manager bei Nature Communications, wird Chief Editor im neuen Berliner Büro von Nature Research. 

„Mit Nature Metabolism wollen wir die gesamte Bandbreite der Stoffwechselforschung abbilden, vom Zellstoffwechsel über physiologische Prozesse im gesunden Organismus bis hin zu Stoffwechselerkrankungen, die zu den häufigsten Erkrankungen in unserer Gesellschaft gehören“ erklärt Christoph Schmitt. „Metabolismusforschung nimmt auf vielen Gebieten gerade unheimlich an Fahrt auf, insbesondere auch in Deutschland, insofern bietet unser Berliner Standort eine hervorragende Gelegenheit, diese spannende Entwicklung aus unmittelbarer Nähe zu verfolgen.“

In zweiten Journal, Nature Machine Intelligence, geht es um digitale Entwicklungen. Mit Veröffentlichungen zur Robotik und der Mensch-Roboter-Beziehung, zum maschinellen Lernen und zum Cognitive Computing soll das neue Journal auch eine Plattform bieten, um den Einfluss maschineller Intelligenz auf Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft zu diskutieren. Chief Editor von Nature Machine Intelligence wird Dr. Liesbeth Venema, die in den vergangenen Jahren bei Nature für die steigende Zahl an Beiträgen in den Feldern reine und angewandte Physik, mit besonderem Schwerpunkt auf Künstliche Intelligenz und Robotik, verantwortlich war.

„Es ist beeindruckend, zu sehen, wie stark sich die Technologien auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) und der Robotik innerhalb der vergangenen zehn Jahre entwickelt haben. Bereits jetzt gibt es spannende Anwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel selbstfahrende Autos, neue medizinische KI-Diagnostikmöglichkeit oder digitale Haushaltshelfer“, so Liesbeth Venema. „Wenn sich - wovon wir derzeit ausgehen - die bahnbrechenden Entwicklungen in dieser Geschwindigkeit fortsetzen, müssen wir uns auch verstärkt mit den moralischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Implikationen auseinandersetzen, die sie mit sich bringen. Der Einfluss von KI-Technologien auf fast alle Bereiche in Wissenschaft und Gesellschaft ist enorm.“

Nature Research hat einige der größten Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens veröffentlicht. Dazu zählt auch das KI-Programm „AlphaGo“, dem es erstmals gelang einen menschlichen Profi-Spieler in dem in Ostasien sehr beliebten Spiel Go zu besiegen. Die Nachfolgerversion, „AlphaGo Zero“, brachte sich das Spiel sogar eigenständig bei und konnte daraufhin „AlphaGo“ besiegen.

„Der Bereich des maschinellen Lernens, der sowohl KI als auch Robotik umfasst, ist in den letzten Jahren stark gewachsen und unser Nature-Research-Team ist überzeugt, das sich dieses Wachstum noch beschleunigen wird. Mit Nature Machine Intelligence bieten wir ein neues Format für die herausragenden Arbeiten aus der KI- und Robotik-Forschung an, mit dem noch mehr Wissenschaftler von unserem Service, den wir unseren Autoren anbieten, profitieren können. Insbesondere wollen wir auch Publikationen stärken, die interdisziplinär verortet sind“ erläutert Liesbeth Venema.  

Nature Machine Intelligence erweitert das kontinuierlich wachsende Portfolio der Marke Nature an wissenschaftlichen Zeitschriften aus dem Bereich der theoretischen und angewandten Physik und stärkt zugleich das umfangreiche Angebot von wissenschaftlichen Büchern, Zeitschriften und Konferenzbänden von Springer Nature.

Neben Arbeiten aus der Grundlagenforschung werden in Nature Metabolism und Nature Machine Intelligence auch andere Formate wie Rezensionen, Kommentare und „News & Views“ erscheinen, die die vielfältigen Interessen der jeweiligen Wissenschaftler abdecken.

Nature Reviews Physics ist das dritte neue Journal, das im Januar 2019 auf den Markt kommt und die besten Reviews, technisches Referenzmaterial und Kommentare aus der angewandten und theoretischen Physik veröffentlichen wird. Chief Editor der neuen Publikation wird Dr. Iulia Georgescu, die zuvor Senior Editor bei Nature Physics war. 

Nature Reviews Physics wird das dritte physikalische Journal der Reihe Nature Reviews sein. Neben traditionellen Artikel-Formaten wie Rezensionen und Kommentaren werden auch relevante Roadmaps, technische Rezensionen, die sich auf neue Methoden, Instrumentierungsfragen, Softwarelösungen und Datenanalyse konzentrieren sowie Expertenkommentare zu den neuesten Entwicklungen und Trends in der Physik publiziert werden.

Nature Metabolism, Nature Machine Intelligence und Nature Reviews Physics werden als Abonnement-Zeitschriften exklusiv online erscheinen. Artikel können bereits 2018 eingereicht werden, die jeweils ersten Ausgaben werden im Januar 2019 erscheinen. Wie bei allen Zeitschriften von Nature Research zeichnen sich auch die drei neuen Titel durch einen fairen und rigorosen Peer-Review-Prozess, hohe Qualitätsstandards bei der redaktionellen Bearbeitung und Produktion sowie durch die schnelle Veröffentlichung und redaktionelle Unabhängigkeit der Herausgeber aus.

www.nature.com