19. Oktober 2018
  NEWS

Citizen Science in der Wildtierbiologie:
Verlässlichkeit der Daten und Motivation der BürgerInnen

Die Beteiligung von BürgerInnen an wissenschaftlichen Projekte boomt. Citizen Science ermöglicht es WissenschafterInnen, mit viel größeren Datenmengen als bisher zu arbeiten und damit zu besseren Forschungsergebnissen zu kommen. Kritische Faktoren sind allerdings die Sicherstellung der Qualität der eingereichten Daten und die anhaltende Motivation der BürgerInnen. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Team von WissenschafterInnen der Universität Wien. In der Fachzeitschrift "Ethology" stellen sie vier Fallstudien aus der Wildtierbiologie vor und zeigen Erfolge und Herausforderungen der Bürgerwissenschafts-Projekte.

https://idw-online.de/de/news692993

 



Goooooogle-Anzeigen