23. Oktober 2019
  NEWS

#onthesamepage gewinnt Politikaward 2019

Frankfurter Buchmesse und Börsenverein gewinnen die Auszeichnung in der Kategorie "Kampagne von Unternehmen und Verbänden"

© Lena Giovanazzi
Preisverleihung am 30. Januar

Die Kampagne ON THE SAME PAGE der Frankfurter Buchmesse und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels wurde gestern Abend mit dem Politikaward in der Kategorie „Kampagne von Unternehmen und Verbänden“ ausgezeichnet. Das Magazin politik&kommunikation vergibt den Politikaward 2018 zum 16. Mal und zeichnet damit die besten politischen und gesellschaftlichen Kampagnen des vergangenen Jahres aus. Die Kampagne ON THE SAME PAGE setzte sich gegen sechs Mitbewerber durch.

ON THE SAME PAGE wurde von der Frankfurter Buchmesse und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels anlässlich des 70. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 2018 konzipiert. Die Kampagne wurde mit Unterstützung der Vereinten Nationen und Amnesty International und in enger Zusammenarbeit mit ARTE, ZDF und DER SPIEGEL umgesetzt. Mit ON THE SAME PAGE gelang es dem Aktionsbündnis, eine tiefe, inhaltliche Debatte in den deutschen und internationalen Medien anzustoßen.

Jury-Mitglied Joachim Koschnicke, Partner bei Hering Schuppener Consulting, begründete die Entscheidung: „ON THE SAME PAGE ist als Frankfurter Kampagne gestartet und eine internationale Bewegung geworden. Hierzu kann man nur der Frankfurter Buchmesse sowie der sie bei dieser Kampagne betreuenden Agentur Ballhaus West gratulieren und sich als interessierter Begleiter einen sehr langen Atem wünschen.“

Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing und Kommunikation bei der Frankfurter Buchmesse, sagte dazu bei der Preisverleihung in Berlin: „Die Kampagne ON THE SAME PAGE hat geschafft, was zuvor unmöglich schien: Der internationale Literaturbetrieb stellt sich einhellig hinter eine weltumspannende politische Botschaft! Mit glasklarem Text und plakativer Visualität zeigte die Kampagne ON THE SAME PAGE, dass die universellen Menschenrechte in vielen Teilen der Welt gefährdet sind und unseren Schutz benötigen.“

„Die Kampagne zahlt auf die ureigenen Ziele unserer Branche ein, Vielfalt, Demokratie und Meinungsfreiheit zu fördern und die Selbstbestimmung eines jeden Menschen zu stärken“, so Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. „Die Menschenrechte sind Grundlage jeder demokratischen Gesellschaft und eines friedlichen Zusammenlebens. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, das Artikel 19 der Menschenrechtserklärung festschreibt, ist dabei für die Buchbranche grundlegend. Wir erleben allerdings weltweit, dass Buchhändler inhaftiert, Verleger enteignet, Journalisten vertrieben werden. In solchen Fällen ist es nicht nur angebracht, dass wir unsere Stimme erheben, es ist unsere Pflicht. Wir treten damit für die Rechte eines jeden Menschen ein.“

„ON THE SAME PAGE ist ein Lesezeichen derjenigen, die sich nicht damit abfinden wollen wegzuschauen, wenn es um Menschenrechte geht. Wir müssen nicht einer Meinung sein, nicht Streit noch Vielfalt meiden, aber wir sollten uns auf ein paar grundlegende Regeln beziehen dürfen, wenn es um ein faires, friedliches Zusammenleben geht. Eine Kampagne für das Überleben dieser kostbaren Vision für ein friedlich-freies Miteinander“, sagte Wolfgang Bergmann, ARTE-Koordinator im ZDF.

Entwickelt und umgesetzt wurde ON THE SAME PAGE von Ballhaus West | Agentur für Kampagnen mit Unterstützung der Barbarella Entertainment GmbH. Imran Ayata, der Geschäftsführer von Ballhaus West, sagte: „Alle, die an dieser Kampagne beteiligt waren, beim Kunden, bei den Partnern der Kampagne und bei uns im Team, haben mit großer Leidenschaft an ON THE SAME PAGE gearbeitet. Genau dieses Engagement merkt man der Kampagne an. Das hat den Unterschied gemacht.“

Die Kampagne startete im September 2018 und involvierte die gesamte Medienbranche. Moderator Ingo Zamperoni, Conchita, Dunja Hayali, Benedict Wells, Maybrit Illner, Ranga Yogeshwar, Ina Hartwig und viele andere unterstützten die Kampagne mit öffentlichen Statements. Eine Reihe von prominenten Autor*innen und Persönlichkeiten der internationalen Kulturbranche, darunter Arnon Grunberg, Ulrike Guérot, Axel Honneth, Wladimir Kaminer, Vincent Klink, Olga Martinova, Denis Scheck und zahlreiche andere, gaben Leseempfehlungen zum Thema Menschenrechte, nachzulesen unter buchmesse.de/news/onthesamepage-buchempfehlungen. Buchhändlerinnen und Buchhändler gestalteten Büchertische mit ausgewählten Titeln, Verlage organisierten Lesungen und Veranstaltungen zum Thema Menschenrechte. Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 fanden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Bildmaterial von der Preisverleihung und das Logo des Politikawards können Sie hier herunterladen: https://fbm.cloud.booklan.de/index.php/s/hOCglpqCcIPv5Yy
Bitte beachten Sie das Copyright © Lena Giovanazzi

Alle Informationen zur Kampagne ON THE SAME PAGE finden Sie hier:
buchmesse.de/highlights/alle-highlights/onthesamepage

 



Goooooogle-Anzeigen