20. September 2018
  NEWS

Wissen, wie Wissen im digitalen Zeitalter funktioniert

Die Frankfurter Buchmesse übernimmt die Schirmherrschaft für „Informare – Der Weg zum Wissen. Digital.“ Diese innovative Veranstaltung stellt erstmals umfassend die Zusammenhänge zwischen strategischer Entwicklung und Wissensmanagement auf.

„Informare“ soll Konferenz, Treffpunkt und Bühne für all jene sein, die im Beruf, Lehre und Forschung Information brauchen, Information publizieren oder moderne Technologien bereitstellen, um vorhandenes Wissen, Daten und Informationen effizient zur Weiterentwicklung von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft nutzen zu können. Dabei macht das neue Veranstaltungskonzept vom 3. - 5. Mai 2011 in Berlin sichtbar, wie die Informationswirtschaft und die Informationswissenschaft in Deutschland IT und Netze zur Informationsbereitstellung und Wissensgewinnung für Bildung, Forschung und Unternehmensführung einsetzen. Wissenschaft, Unternehmen, Politik und Nutzer sollen auf einem ganz neuen Gebiet zusammengeführt werden.

Buchmesse-Direktor Jürgen Boos sieht in der Veranstaltung einen neuen Weg, das wichtige Thema Informationsnutzung und Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen: "Informare ist ein sehr guter Ansatz, um alle, die vom Paradigmenwechsel in der Wissensvermittlung betroffen sind – nämlich weg von breit aufgestellten Datenbanken wie Google hin zu einer maßgeschneiderten Datenarchitektur – zusammenzuführen. Wir sind überzeugt, dass alle gesellschaftlich relevanten Aspekte zu diesem Wechsel in diesem Rahmen von allen Beteiligten konstruktiv diskutiert werden können.“, so Boos. Hauptthemen der Veranstaltung sind Inhalte (Contents), Medien- und Informationskompetenz, Lehren, Lernen und Lernforschung. Einen Schwerpunkt wird die Diskussion der Rolle von Information für Bildung, Forschung, Gesellschaft und Unternehmensführung bilden.

Dabei soll auch beleuchtet werden, welche Folgen es für Volkswirtschaft und Gesellschaft haben kann, wenn die heute verfügbaren technischen Möglichkeiten zur Informationsbereitstellung und zum Wissenstransfer nicht oder nicht rechtzeitig im Gesellschaftssystem verankert werden. Initiator und Organisator der Veranstaltung ist Arnoud de Kemp, wissenschaftlicher Verleger und intensiver Kenner wissenschaftlicher Informationsvermittlung mit IT-gestützten Medien: „Information lässt sich als Grundlage und Motor unserer wirtschaftlichen Entwicklung bezeichnen. Aber die Rolle von Information im digitalen Zeitalter wird bisher nicht ausreichend diskutiert, gleichzeitig stellt die neue Medienwelt hohe Anforderungen an alle Nutzer. Wir „Information Professionals“, die den Wandel und die Herausforderungen beurteilen können, sehen es als unsere Verantwortung, die Öffentlichkeit aufzuklären und die Politik zu unterstützen. Genau das ist unsere Motivation, Informare zu etablieren", erklärt de Kemp die Motivation für die Organisation von „Informare“

Informare wird ihrem Thema entsprechend in einem innovativen Veranstaltungsformat mit aktiver Beteiligung der Besucher veranstaltet. Präsentierte Angebote können "Hands-On" ausprobiert und mit Fachleuten diskutiert werden. Ein Highlight wird die "Die lange Nacht der Suchmaschinen", wo es um den Umgang mit Suchmaschinen und die Informationssteuerung durch Suchmaschinen gehen wird.

Informare findet vom 3.- 5. Mai 2011 in Berlin statt. Veranstaltungsort ist das berühmte "Moskau" an der Karl-Marx-Allee, Berlin-Mitte, in direkter Nachbarschaft zum Alexanderplatz. Es stehen 4000 qm hochfunktionale Flächen auf zwei Ebenen, ausgestattet mit der besten Infrastruktur, und insgesamt 1600 qm Veranstaltungsräume sowie 800 qm Foyer und ein Club mit 600 qm zur Verfügung.

Das genaue Programm für "Informare" wird in den nächsten Monaten aufgebaut. Themen von Workshops sind beispielsweise Studium, Karriere, Lernforschung, Firmengründung, Suchmaschinen, Tipps & Tricks, Geodaten, Chemie, Faktendaten, News, Geistiges Eigentum, Data Mining, Volltext, E-Books, Tablets & Smartphones, Open Access, Interfaces, Publishing Software, elektronisches Publizieren, Datenbanken u.a. Die Veranstalter sind offen für Vorschläge, Empfehlungen und Themenanregungen. Anfragen, auch für die veranstaltungsbegleitende Ausstellung an: info@informare-wissen-und-koennen.de


Goooooogle-Anzeigen