22. Januar 2018
  NEWS

Neu: Die Informare! vom 3.-5. Mai im Konferenzzentrum ‚Café Moskau’ in Berlin

In wenigen Tagen in Berlin:
Kongressmesse Informare! Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter

In wenigen Tagen startet die Informare!, eine neuartige Veranstaltung zum professionellen Umgang mit Information und Wissen - konzipiert und organisiert von Information Professionals - 3. - 5. Mai, Konferenzzentrum Moskau, Karl-Marx-Allee / U-Bahn Schillingstraße, Berlin Mitte

Was wird passieren, wenn wir in nicht mehr wissen, was wir wissen und was wir nicht wissen? Wenn wir nicht wissen, wo wir Information finden oder suchen können; nicht mehr wissen, welche Qualität sie hat? Informationskompetenz ist im digitalen Zeitalter eine Schlüsselqualifikation für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft!

Die Informare! vom 3. bis 5. Mai in Berlin rückt dieses wichtige Thema in den Fokus des Interesses - veranstaltet von und für Information Professionals (Wissensarbeiter), die empfinden: Wissen und Können verpflichtet!

Mit ihrem sechsstufigen Konzept bietet die ‚Informare’ im Konferenzzentrum Moskau, Berlin-Mitte (Karl-Marx-Allee / U-Bahn Schillingstraße) an drei Tagen und zwei Abenden konzentriert den Blick über den Tellerrand von der Wissenschaft bis zur Praxis. In vielen hochkarätigen Vorträgen und Workshops wird präsentiert, kommuniziert und diskutiert, was im Bezug auf digitalisierte Information alles auf uns zukommt. Es wird vermittelt, welche Informationsquellen es gibt und vor allem, wie man damit umgeht. Die Informare! legt viel Aufmerksamkeit auf Lehren und Lernen, von Didaktik bis Mathetik.

Die neue Plattform der 'Information Community' umfasst

1. Eine klassische Konferenz mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen

2. Weiterführende Workshops

3. Poster Sessions

4. Die Ausstellung ‘Die Kunst der Information’ (tgl. bis 21.00 Uhr)

5. Die lange Nacht der Suchmaschinen, die mit Kabarett endet (abends)

6. Die Unkonferenz: das Informare!Camp, mit Diskussionen und Musik (abends)

Die Veranstaltungen sind teils kostenpflichtig, teils frei. Nähere Informationen auf der Webseite www.informare-wissen-und-koennen.com. Dort steht auch das umfassende Programmheft zum Download bereit.  

Die Berliner Senatswirtschaftsverwaltung lädt zu dem bekannten 'Zukunftsgespräch' ein, einer Podiumsdiskussion über Wikis, Apps und Social Media, die vom inforadio rbb aufgenommen und später gesendet wird. Es gibt eine zweite Podiumsdiskussion: "Guttenplag, Axolotl Roadkill & RapidShare. Was das Internet aus Autorenethik, Nutzerethik und Urheberrecht macht." Mit prominenter Besetzung: Chaos Computer Club, Bundestag, Börsenblatt des Deutschen Buchhandels u.a.  

Konzipiert von und für Information Professionals richtet sich die Informare! an Menschen, die im Beruf qualifiziert mit Fachinformation umgehen und sich über den neuesten Stand der Forschung und Entwicklung informieren müssen. Sie bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden, Medienfachleuten, Politikerinnen und Politiker, Bibliothekaren,  

Informationsvermittlern, Wissensmanagern, Marktforschern und Personalverantwortlichen, aber auch Bürgerinnen und Bürger, die sich für Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter interessieren, umfassendes Wissen über hoch entwickelte digitale Informationsdienste und thematisiert die Fragen, die aktuell von der Informationswissenschaft und -wirtschaft diskutiert werden. Zum Beispiel, dass Smarter Publishing’ kommt - der Desktop und die Arbeit des Wissensarbeiters sich durch semantische Technologien, Social Media, neue Publikationsstrukturen, Content-Veredelung usw. grundlegend ändern wird.  

Die Informare! nutzt die vielen Gestaltungsmöglichkeiten voll aus und bietet ein sehr informatives und vielseitiges Programm. Für diverse Vortragsthemen gibt es weiterführende Workshops in kleineren Gruppen. Dazu gibt es eine feine Ausstellung, die täglich bis 21:00 Uhr für das Publikum geöffnet ist: 'Die Kunst der Information'. Institute, Informationsdienste und Firmen stellen ihre neuesten Forschungsprojekte, Dienste und Produkte vor. In einer besonderen Ausstellungskonzeption von der TH Wildau und FIZ Chemie gibt es zwischen den Ständen Medieninsel, an denen kreativer Transfer komplexen wissenschaftlichen Wissen an Exponaten gezeigt wird.  

Aussteller sind: das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI), das THESEUS Forschungsprogramm, Goportis - Leibniz-Bibliotheksverbund Forschungsinformation, das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID), das Fachinformationszentrum Chemie, MarkLogic, Dow Jones, der wissenschaftliche Springer-Verlag, Swets Information Services, Akademische Verlagsgesellschaft AKA, TEMIS Deutschland, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Arbeitskreis elektronisches Publizieren (AKEP) und die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI).  

Für mehr Information und das Informare!Programmheft: www.informare-wissen-und-koennen.com


Goooooogle-Anzeigen