16. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

9. Internationale Bielefeld Konferenz
Upgrading the eLibrary
Enhanced Information Services Driven by Technology and Economics

Vom 3.- 5. Februar 2009 findet die 9. Internationale Bielefeld Konferenz statt. Ziel der Konferenz ist es, über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet wissenschaftlicher Informationsversorgung zu informieren und Strategien für den Ausbau der Bibliotheken zur eLibrary zu entwickeln, die den Anforderungen von eScience und eLearning begegnen können. Dabei skizziert die Konferenz die Zukunft der eLibraries im Wechselspiel von Abwägungen zu Dienstleistungsorientierung, Technologiefortschritt und Wirtschaftlichkeit. Die unterschiedlichen Perspektiven werden von einschlägigen Referenten beleuchtet, unter ihnen Mario Campolargo, Direktor für "Informationsgesellschaft und Medien" bei der Europäischen Kommission und Herbert Van de Sompel vom Los Alamos National Laboratory. Die seit 1992 durchgeführten Konferenzen zeichnen sich aus durch ein internationales Teilnehmerfeld und eine gemeinsame Strategiediskussion, die in dieser Art europaweit einmalig ist.

Veranstalter ist die Universitätsbibliothek Bielefeld. Das Programm wird mit Vertretern der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, der British Library, UK und der Universität Tilburg, NL zusammengestellt.

Weitere Details stehen im Internet zur Verfügung und werden laufend aktualisiert:
http://conference.ub.uni-bielefeld.de
Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung.

Eine repräsentative Firmenausstellung begleitet die Konferenz. Führende Anbieter von Kommunikationstechnologie und branchenspezifischer Software, Informationsdienstleister und bekannte Verlage präsentieren ihre Angebote und stehen für Diskussionen zur Verfügung.

Die Organisatoren rechnen mit ca. 500 Teilnehmer aus Europa und Übersee.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Universitätsbibliothek Bielefeld:
Tel.: + 49 (0) 521 106 4050
Fax: + 49 (0) 521 106 4052
E-mail: conference.ub@uni-bielefeld.de