18. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 6/2021 (September 2021) lesen Sie u.a.:

  • KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek
  • Aus Widersprüchen lernen, um das Konzept der Bibliothek als Ort umzusetzen
  • Virtuelle Lesesäle und Lehrräume
    als neue Zugangsmöglichkeiten
    zu analogen Sammlungen
  • Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?
  • Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten
  • Chancen und Vorteile durch Smart Cities
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

FIZ Karlsruhe gestaltet Festvortrag zur Eröffnung der 30. DGI Online-Tagung auf der Buchmesse und liefert weitere Fachbeiträge zum Kongress und zur Buchmesse

"e-Science gehört die Zukunft" - Forschungsarbeit im Wandel der Zeit

DGI Online-Tagung diesmal direkt auf der Buchmesse in Halle 4 / FIZ Karlsruhe gestaltet Festvortrag am Mittwoch, dem 15.10., um 14.45 Uhr im Saal Europa 1 und trägt weitere Fachvorträge zum DGI-Kongress und zur Buchmesse bei / Geschäftsführerin Sabine Brünger-Weilandt skizziert an den Beispielen des Homo heidelbergensis und der Gletschermumie „Ötzi“ den radikalen Wandel im wissenschaftlichen Arbeiten und wagt einen Ausblick, wohin die Reise geht

Karlsruhe – „Heute habe ich den Adam gefunden“, rief der Kies- und Sandgräber Daniel Hartmann aus, als er am 21.10.1907 in der Nähe von Heidelberg den Unterkiefer des Homo heidelbergensis fand. Sabine Brünger-Weilandt, Geschäftsführerin von FIZ Karlsruhe, hat den Ausspruch als Titel ihres Festvortrags gewählt, mit dem die 30. Online-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI) eröffnet wird. Die Tagung findet in diesem Jahr parallel zur Buchmesse direkt auf dem Frankfurter Messegelände in Halle 4 statt. Sie steht unter dem Motto „Verfügbarkeit von Information". Der Festvortrag von Brünger-Weilandt beginnt um 14.45 Uhr im Saal Europa 1 im Erdgeschoss. Die Managerin skizziert darin anhand  der  Beispiele der Entdeckung des Homo heidelbergensis (1907) und der Gletschermumie Ötzi (1991), wie radikal sich das wissenschaftliche Arbeiten innerhalb eines  Zeitraums von 100 Jahren gewandelt hat, und sie wagt einen Ausblick, wohin die Reise geht.

Brünger-Weilandt ist überzeugt: „e-Science gehört die Zukunft. Mit virtuellen Organisationen und interaktiven Repositories eröffnet die neue Art der netzbasierten Kommunikation, des Informationsaustausches und der globalen Kollaboration ungeahnte Dimensionen wissenschaftlichen Arbeitens und wissenschaftlicher Erkenntnis."

FIZ Karlsruhe arbeitet im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit mit der Max Planck Gesellschaft (MPG) an der Entwicklung eines infrastrukturellen Unterbaus und an Werkzeugen für die durchgängig digital unterstützte Forschung der Zukunft. MPG und FIZ Karlsruhe stellen ihre gewonnenen Erkenntnisse und Infrastruktur-Komponenten in einem e-Science-Baukasten zur Weiter- und Nachnutzung durch Dritte bereit. Individuelle Beratungs- und Entwicklungslösungen zum Auf- und Ausbau solcher Infrastrukturen bietet FIZ Karlsruhe mit seiner Produktlinie KnowEsis an. Im Rahmen des Fachvortrags „e-Science - der wissenschaftliche Arbeitsplatz der Zukunft" am 16.10. um 14.15 Uhr im Forum Wissenschaft der Buchmesse geht Ute Rusnak, Leiterin der Abteilung Forschung, Lehre und öffentliche Einrichtungen bei FIZ Karlsruhe, auch auf die neue Produktlinie ein. FIZ Karlsruhe stellt auf der Buchmesse in Halle 4.2, Stand K432 aus.

Ihr Fachwissen bringen die Karlsruher Informationsfachleute zudem mit zwei weiteren Veranstaltungen in den DGI-Kongress ein: Am 15.10 findet von 13.30 bis 17.00 Uhr der STN-Erfahrungsaustausch Patente 2008 für geladene Gäste in der Halle 4, Saal Europa 2 statt; unter anderem mit Beiträgen zu asiatischer Patentinformation auf STN und einer Fallstudie aus dem Pharmabereich.

Am 17.10. erläutert Sabrina Eck, Leiterin der Abteilung Editorial Metadaten und Patente, im Rahmen der Session 8 „Qualität“ des DGI-Kongresses von 10.00 bis 10.30 Uhr aktuelle Anforderungen an die „Qualität von Fachinformationen – zwischen Mehrwertschaffung und mehr Wertschätzung". Veranstaltungsort ist Halle 4, Saal Europa 2.

helpdesk@fiz-karlsruhe.de
www.fiz-karlsruhe.de